Aktuelle Zeit: 05.12.2019, 21:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 18.07.2006, 08:07 
Offline
Administrator - Vollmitglied im
Administrator - Vollmitglied im
Benutzeravatar

Registriert: 28.06.2006, 23:00
Beiträge: 5787
Wohnort: Ostfriesland
TREFFEN EAST FRISIA 2006 - Nachlese und Legende

Bild

Bild
Hier eine Aufstellung der Teilnehmer vom Treffen EAST FRISIA 2006:


Insgesamt 33 Fahrzeuge und weit über 60 Personen aus dem In-und Ausland!

Die Zusammensetzung im einzelnen:

26 Pandas und Marbellas, 3 Wohnmobile und 4 Wohnwagen.


Mit Pandas und Marbellas erschienen:

01 Whitebuffalo..........(3 Personen)

02 Tegger................(2 Personen)

03 Jogy..................(2 Personen)

04 pandafreak............(2 Personen)

05 Panda2409.............(2 Personen)

06 Red Devil.............(2 Personen)

07 Zohr..................(1 Person)

08 Olivgrün..............(1 Person)

09 Netghost..............(2 Personen)

10 grinni................(2 Personen)

11 Markus................(1 Person)

12 Macgyver..............(2 Personen)

13 bodo..................(2 Personen)

14 Cologne...............(2 Personen)

15 DJ toddi..............(2 Personen)

16 DJ Gordon.............(1 Person)

17 Olaf..................(2 Personen)

18 Mannikiel.............(2 Personen)

19 Tagesgast aus Hi..... (2 Personen)

20 Tagesgast aus Whv.... (3 Personen)

21 Henning(er war ja da).(1 Person)

22 bis

26 unsere Freunde aus Holland mit 5 Pandas (13 Personen)


Und die Besatzung der Wohnmobile:

Hoppi (unser Räuchermännchen) mit 2 Personen, Patrick (unser holländischer Dolmetscher, der leider erst kam, als seine Landsleute schon wieder weg waren) mit 3 Personen und t-quila mit 2 Personen.



Nachfolgend kann hier jeder das größte deutsche Panda und Marbellatreffen in Wort und Bild noch einmal nachvollziehen und sich über dessen Geschichte informieren.

Alles begann Anfang Januar 2006, als Withebuffalo den Gedanken hatte, einige Pandafahrer aus seiner näheren Umgebung persönlich kennenzulernen.

Er dachte da eher an ein kleineres regionales Treffen auf einem privaten Gelände, bei dem sich Interessierte mal zusammenrotten und gegenseitig ihre Autos ansehen und sich über Ihre Interessen austauschen konnten.

Das sich daraus jedoch das bisher größte und interessanteste Panda und Marbella - Treffen entwickeln würde, was jemals in Deutschland stattgefunden hat und damit in die Geschichte einging und das daraus nicht zuletzt der Panda und Marbella Club "Pandafreunde-East.Frisia" hervorging, daran hätte zu dem Zeitpunkt niemand auch nur im entferntesten gedacht.

Als diese Idee im Superpanda-Forum bekannt gegeben wurde, konnte man den Eindruck bekommen, sie würde hier nur müde belächelt.
Es kamen zwar ermutigende Stellungnahmen wie: Mach ma...- das wird schon...- bißchen weit oben auf der Karte... und so einiges mehr.

Doch auch solche wie: wenn Du Hilfe brauchst, sag Bescheid...

Und grade diese letzten Aussagen ließen erkennen, das sich auch ernsthaft damit beschäftigt wurde.

Einer der wichtigsten und in der weiteren Entwicklung auch unentbehrlichsten Leute an WB`s Seite wurde Tegger, der glücklicherweise direkt in der Anfangsphase Wind von der Sache bekam und sich sofort engagiert mit einbrachte.
Nicht weniger wichtig und vor Energie nur so sprühend war Jogy, der leider etwas spät in unser Organisationsboot geklettert ist, da er von der Sache relativ spät erfahren hat.
Dies hat er aber wettgemacht durch großes Interesse, echten Fleiß und viele Ideen.
Auch pandafreak gehörte schon ziemlich von Anfang an zur Organisation. Doch durch private und berufliche Belange wie Prüfungsvorbereitungen usw. war er etwas gehandicapt, was aber kein Problem darstellte und von allen akzeptiert wurde.

Nicht unerwähnt lassen möchte ich hier zu Anfang auch Olaf und Herta, die durch ihr Interesse von Anfang an immer am Geschehen waren und durch ihren weitesten Anfahrtsweg auch andere dazu ermutigten, auch mal an den Besuch eines Treffen zu denken, das nicht vor ihrer Haustür lag.

Im weiteren Verlauf beteiligten sich noch weitere Interessierte mit vielen guten Ideen, Tips und Ratschlägen an der Geschichte und "das Unheil nahm seinen Lauf"

Aber alles der Reihe nach:

Hier ein paar Fotos der vier Hauptorganisatoren und ein Bild von dem Gelände in Wiesmoor/Ostfriesland, auf dem das Treffen urspünglich stattfinden sollte:

Bild

Bild

Bild Bild

CAMPGROUND Wiesmoor/East-Frisia

Bild

Und damit`s nicht langweilig wird, beenden wir hier den ersten Teil!

Es folgen noch viele weitere mit interessanten Informationen und einzelnen Fotos, auf dem sich möglichst jeder Teilnehmer wiedererkennt und ich hoffe, ich bin damit bis East Frisia 2007 fertig.

Also, immer mal wieder reinschauen.
Ihr könnt Euch auch gern mit kleinen Stellungnahmen und Anekdoten beteiligen.
Da wirds dann richtig bunt.


Zur allgemeinen Kenntnisnahme:
Wenn irgendjemand nicht möchte, das Fotos oder Namen seiner Person oder seines Fahrzeugs hier mit eingebracht werden, möge er uns dies bitte mitteilen.
Wir nehmen diese dann entweder unverzüglich aus dem Programm oder machen es entsprechend unkenntlich.
Zahlungen von Gagen sind auch nicht vorgesehen und werden vergeblich erhofft.


-------------------------------------------------------------------------------------


EAST-FRISIA 2006 Teil zwei:

Das zunächst vorgesehen Gelände in Wiesmoor war zwar geeignet, aber nicht ideal.
Wir hätten dort eigentlich alle Freiheiten, jedoch war die WC Geschichte lediglich durch ein Dixi Klo abgedeckt und die Kapazität des Platzes hielt sich in Grenzen.
Er reichte zwar aus für 10 bis 20 Autos, doch dann würde es wohl eng.
Doch soviele würden eh nicht kommen, also stand der Fete eigentlich nichts mehr im Wege ....dachten wir!

Bild Bild

Aber erstens kommt es anders- und zweitens, als man denkt.

Im Prinzip war ja alles klar und wir begannen, Einzelheiten zu planen und gaben die Adresse und weitere Informationen bekannt.

Die PR hielt sich bis dahin in Grenzen, (das Interesse bis dahin im übrigen auch.)
Da wir die Größe des Platzes berücksichtigen mußten, trauten wir uns nicht, so richtig loszulegen und z.B. auch die Holländer einzuladen und eine ganz große Geschichte daraus zu machen.

Es lief zunächst etwas schleppend, doch mit ständig steigender Tendenz.

Es wurde eine Teilnahmeliste erstellt und die ersten Anmeldungen erfolgten.
Zunächst nur aus der Region, doch dann kamen auch die etwas weiter entfernt wohnenden auf den Geschmack und ließen sich eintragen.

Dann der erste Hammer: Olaf und Herta aus Ulm gaben ihre Zusage!
Das heißt im Klartext: Einmal quer durch Deutschland, nur um ein kleines Ostfriesentreffen zu besuchen!!!

Oho...- die Sache wurde Ernst und ernstgenommen!

Das Interesse stieg und unser Erstaunen hierüber auch. Und das nicht nur bei uns Organisatoren, sondern auch bei anderen.

Plötzlich wurde wie aus heiterem Himmel ein großes Jahrestreffen des Superpanda-Forums auf einer Campingwiese in Kassel aus dem Keller geholt!

Nanu?- mitten in die laufenden Vorbereitungen zu einem anderen Treffen!

Nicht grade produktiv und förderlich für beide Seiten - doch jeder so, wie er mag und aus welchen Gründen auch immer.

Doch EAST FRISIA 2006 war ins Leben gerufen und wurde durchgezogen. Denn was man einmal beginnt, sollte auch unbeirrbar zu Ende gebracht werden.
Und das wurde es auch.

Das Interesse an dem Kasseler Treffen ebbte ab(vielleicht doch nicht der richtige Zeitpunkt für die Bekanntgabe) und das Thema verschwand wieder in den unteren Bereich des Superpanda Forums.

Ab und zu wurde es mit "und hopp" wieder nach oben geholt, doch es war nicht wirklich störend für EAST FRISIA und wir machten weiter, wie gehabt.

Langsam setzte sich der Thread EAST FRISIA 2006 in den "Top Ten" des Forums fest und so blieb es dann eigentlich bis zum erfolgreichen Abschluß und noch einige Zeit darüber hinaus.

Alles ging seinen Weg, neue Vorschläge wurden eingebracht und die Beteiligung an den Vorbereitungen stieg nun ständig. Auch aussenstehende Panda und Marbella Fahrer wurden aufmerksam und bekundeten ihr Interesse. Hoppi gab seine Zusage zum Forellenräuchern, auftretende Bands kamen ins Gespräch und der erste offizielle Count Down wurde gesetzt am 21.06.2006. --Noch 100 Tage bis EAST FRISIA--

So langsam kamen die ersten leichten Bedenken der Organisation, die zu der Zeit aus WB, Tegger und pandafreak bestand.
Andere anfangs gemachte Angebote zur Hilfe wurden nie wiederholt. Doch das war eigentlich auch nicht von Nöten.

Wir dachten eher daran, ob die Gegebenheiten ausreichend waren und ob der Platz ausreichte, wenn das so weiterging.

Doch darüber hätten wir uns keine Sorgen machen brauchen, denn die Sache erledigte sich von selbst.

Und zwar mit Hammer Nummer zwei!!!

Whitebuffalo wurde das Gelände des Campgrounds in Wiesmoor, auf dem das Treffen stattfinden sollte, aus heiterem Himmel und kurzfristig gekündigt.
Die Gründe sind nebensächlich, nur soviel: die Geschichte richtete sich gegen den Verpächter seines Freizeitgrundstücks wegen Betreibung eines illegalen Campingplatzes.

O weia - nun war "Friesland in Not"

War nun alles bis dahin erreichte in Gefahr, den Bach runter zu gehen?

Es sah ganz so aus.

Zwischen den Organisatoren fand eine Blitzkonferenz per email und Telefon statt und die ganze Sache wurde nach aussen zunächst "geheim gehalten", um keine unnötige Unruhe in die Gemeinde zu bringen und "den von EAST FRISIA 2006 nicht so begeisterten"(sollte es denn welche geben) kein Wasser auf ihre Mühlen zu geben.

Es waren zu dem Zeitpunkt ausser den Orgas nur ganz wenige "Sympathiesanten" eingeweiht.

Doch in dieser kritischen Situation erwies sich Jan (Tegger) als "der Glücksfall" für unser Treffen.

Als Eingerorener hatte er in seiner Umgebung natürlich Beziehungen und es dauerte nur ein paar Tage, da hatte er einen Platz in Zetel/Friesland aus dem Hut gezaubert, der nur so eine Wonne war.

Ein riesiges Gelände hinter einem urigen Landgasthof in Zetel OT Bohlenbergerfeld, dessen Besitzer er persönlich kannte und der dort seit Jahren große mehrtägig währende Oldtimer-Treckertreffen veranstaltete.

Also, nix wie hin und eine Ortsbesichtigung war angesetzt.

Etwa zu diesem Zeitpunkt schaltete sich Jürgen(Jogy) ind das Geschehen ein und wurde schnell mit zu einer der Säulen des EAST FRISIA 2006)

Wir verabredeten uns vor Ort und hatten somit das erste "richtige" Organisatoren-Treffen mit WB, Tegger und Jogy.
Vorher hatten wir uns schonmal mit wechselnder Beteiligung in Wiesmoor auf dem alten Platz getroffen.

Und was sich uns dort als Alternative anbot, ließ sich wirklich sehen.
Platz ohne Ende in Ortsrandlage in herrlicher Umgebung, auf dem wir uns bei dem geplanten Treffen ohne Einschränkung verwirklichen konnten.
Mit einem verständnisvollen Vermieter und äusserst interessantem Nachbarvolk(dazu später mehr)

Am 13.04., nachdem alles in trockenen Tüchern war, gaben wir den neuen Standort offiziell bekannt

Hier zunächst einige Bilder des Platzes in Bohlenbergerfeld, auf dem das Treffen dann auch stattfand:

Bild

Bild

Bild

Bild

Nun lassen wir`s mal wieder gut sein und schließen da zweite Kapitel.
Aber es kommt noch besser, ganz bestimmt!!!


Nun wird der Thread ein bißchen lang. Also ist hier Feierabend.
Für die Fortsetzung guckst Du hier:
Bild


Zuletzt geändert von whitebuffalo am 18.07.2006, 08:33, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 18.07.2006, 08:07 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: East-Frisia Teil 3+4
BeitragVerfasst: 18.07.2006, 08:14 
Offline
Administrator - Vollmitglied im
Administrator - Vollmitglied im
Benutzeravatar

Registriert: 28.06.2006, 23:00
Beiträge: 5787
Wohnort: Ostfriesland
Und hier geht`s weiter:

EAST FRISIA 2006 (Teil 3+4)

Nun geht die Post erst richtig ab!


So, nun hatten wir ja alles, was wir brauchten!
Was lag da näher, als bei er PR einen Gang höher zu schalten.
Und das taten wir denn auch.

Wir intensivierten die Werbung und das Fieber EAST FRISIA 2006 griff in rasantem Tempo um sich
Immer mehr Interessierte schalteten sich zu und bei Google mehrten sich die Einträge, wenn man etwas diesbezügliches dort eingab.
Selbst eBay blieb nicht verschont und wurde als Werbeträger eingesetzt. Dadurch wurden auch als angenehmer Nebeneffekt Leute auf das Treffen, die veranstaltenden Pandafreunde-East-Frisia und das Superpanda Forum aufmerksam, die bisher keine Ahnung davon hatten, das so etwas wie eine "Panda und Marbella - Szene" existierte.
Manche blieben auch hängen und meldeten sich bei den Pandafreunden-East Frisia oder im Superpanda Forum an.

Hier sind besonders hervorzuheben Claudia und Erwin aus Oldenburg, die sich sofort wie zu Hause fühlten und sich als nettes und liebenswertes Paar voll in die Gemeinschaft integrierten und die wir nicht mehr missen möchte.

Bild

Und hier die arme Motorhaube

Bild

Flyer wurden entworfen und verteilt und auch die Presse wurde informiert und im Superpanda Forum (unser Forum hier war zu der Zeit noch "in der Mache) begann "die Hölle".
Immer mehr Leute beteiligten sich rege an der Diskussion und den Vorbereitungen und es wurde neue Themen bezüglichch EAST FRISIA 2006 eröffnet und gepostet, das es schon weh tat.

EAST FRISIA zog alles in seinen Bann. Freiwillig oder unfreiwillig.

Bis auf ein paar "Muffelköppe" , die wahrscheinlich zum Lachen und Vergnügen in den Keller gehen (wenn sie diese Begriffe überhaupt kennen) und Ignoranten, die den Grund ihres Verhaltens wohl nur selbst kennen, waren alle voll bei der Sache.

Doch auf solche Leute kann wohl jedes gute Treffen gern verzichten und drauf peifen.
Die wirken eher konraproduktiv und können durch Ihre Miesepetrigkeit die Stimmung versauen und die gute Laune kippen.
Doch eigentlich sind das ehe bedauernswerte "arme Schweine", die es im sonstigen Leben wohl auch nicht leicht haben.

Damit keine Mißverständnisse entstehen:
Mit der Gruppe der "ewig Unzufriedenen" sind nicht die gemeint, die prinzipiell kein Interesse an solchen Veranstaltungen haben oder aus zeitlichen, terminlichen oder finanziellen Gründen nicht dabei sein konnten oder wollten und sich daher auch aus der Action im Vorfeld herausgehalten haben.

Unser Bedauern gilt daher auch in besonderem Maße denen, die wirklich wollten, doch bei denen es aus verschiedenen Gründen nicht in Frage kam.

Das beste Beispieldürfte wohl Wilfried sein. Er trat sowohl als "Sponsor" in Erscheinung als auch als Beobachter aus einem fernen Land.

Doch wie dem auch sei, die Sache wurde langsam aber sicher zum Selbstläufer, für den eigentlich keine Werbung mehr nötig war.
Trotzdem machten wir weiter und hielten das Feuer am brennen.

Spätestens zu dem Zeitpungt wäre es dem Initiator WB nun über den Kopf gewachsen.
Doch die Organisation stand wie ein Mann und war nicht zu bremsen.

Immer mehr Leute meldeten sich an und wurden auf der Teilnehmerliste mit einen LAOLA begrüßt.
Sogar aus dem angrenzenden Ausland wurde Interesse bekundet und der Fiat Fanda Club Nederland kündigte das erscheinen einer Abordnung an.

Hierfür wurde eine Delegation unsererseits geplant, um sie gebührend und beflaggt in Empfang zu nehmen und zum Festplatz zu eskortieren.

Dies wurde von Jogy in die Hand genommen und war dann auch ein voller Erfolg und eine gelungene Überraschung für die Holländer

Hier Jogys Auto unter vollen Flaggen für die Holländer. Und Red Devil übt sich als Patriot.

Bild

Es gab im weiteren Verlauf zwar noch einige kleinere Unzulänglichkeiten wie die Sicherstellung der sanitären Anlagen, sprich Toilettenwagen(denn nun wäre das erst vorgesehene einzige Dixi-Klo wohl übergelaufen) und andere Kleinigkeiten, die aber schnell und souverän abgeklärt wurden.

Hier wurde der WC Wagen von Mitgliedern der P.F.E.F ins rechte Licht gerückt:

Bild

Der Count Down wurde heißer und der Tag des Geschehens rückte unaufhaltsam und unerbittlich näher.
Aber wir hatten ja alles fest im Griff !!! .......Oder etwa doch nicht?....

Fortsetzung folgt !


Zuletzt geändert von whitebuffalo am 18.07.2006, 08:42, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: East Frisia Teil 5
BeitragVerfasst: 18.07.2006, 08:22 
Offline
Administrator - Vollmitglied im
Administrator - Vollmitglied im
Benutzeravatar

Registriert: 28.06.2006, 23:00
Beiträge: 5787
Wohnort: Ostfriesland
Legende Teil 5

Die Spannung steigt

Die Lawine war ausgelöst und der Express EAST-FRISIA raste unaufhaltsam dahin und war nicht mehr aufzuhalten.
Selbst letzte Zögerer und Zauderer wurden mitgerissen und meldeten ihre Teilnahme.

Die Organisationsmaschine arbeitete auf vollen Touren, um alle bisherigen Ankündigungen in die Tat umzusetzen und die begonnenen Vorbereitungen zum Ende zu bringen.

Teilnahme und Ehrenurkunden wurden gedruckt, Pokale gebastelt und die letzten Bestellungen gemacht.
Der Toilettenwagen war unter Dach und Fach, Hoppi, das Räuchermännchen kalkulierte die Menge der zu räuchernden Forellen.

Bild

Bild Bild

Große Pavillions standen in Aussicht, ein großer Schwenkgrill war organisiert.
Auch eine riesige Pfanne ala Villa Bacho für das von Whitebuffalo leichtsinnigerweise gesponserte kostenlose Rührei/Schinkenfrühstück, stand bereit.
Leichtsinnig deswegen, weil er anfangs 10 bis höchstens 20 Personen kalkuliert hatte und nicht an die hundert.
Da wurden die Eierpreise interessant.
Na gut, versprochen ist versprochen. Also her mit Schinken und Eiern. Wat mut, dat mut! (was sein muß, das muß sein)

Und nun kam uns auch noch das Glück zu Hilfe und bescherte uns mehrere Highlights.

Das ganz in unserer unmittelbaren Nähe ein Spektakel zweier dort ansässiger Clubs (Cowboy und Indianer) zum Zeitpunkt unseres Treffens stattfinden würde, war mittlerweile bekannt.

Bild Bild

Bild Bild

Bild Bild

Nun erfuhren wir noch von einer riesigen Flugschau am Tag der offenen Tür des dort ebenfalls in der Nähe befindlichen Sportflieger-Clubs mit Möglichkeiten zu Flugzeug und Ballon-Rundflügen.

Aber Hallo, da hatten wir ja einiges zu bieten.

Und der nächste Knaller:

Tegger lernte durch einen glücklichen Zufall den Marbella fahrenden DJ Toddi kennen.
Der hatte wohl noch nichts von dem Treffen gehört, obwohl er in Zetel wohnte.(ein Zeichen dafür, das uns für die Werbung keine Mittel finanzieller Art zur Verfügung standen, was 2007 anders sein wird.Da wird das kleinste Nest in Deutschland plaktiert)
Doch er war sofort interessiert.
Und das schärfste war, er bot sich an, mit seinem DJ Kollegen Gordon, ebenfalls Bella Fahrer aus Wilhelmshaven, sein Equipment zur Verfügung zu stellen und uns kostenlos zu einer Open Air Disco Night zu verhelfen.
Sie standen zu ihrem Wort und rollten am Samstag in spektakulärer Art und Weise mit ihren als Lastesel mißbrauchten Bellas auf den Platz, das man die Befürchtung hatte, Dach und Achsen der Autos wären danach nicht mehr das, was sie vorher waren.
Doch es ging alles glatt und ohne Folgeschäden für die Bellas über die Bühne.

Bild Bild

Bild Bild

Bild

Hier die Seite unserer zwei Entertainer

http://www.djteam-nordwest.de.vu/

Weitere Bilder folgen in Kürze

Eigentlich war nun alles Paletti und der Tanz konnte beginnen.
Die Vorfreude war nicht mehr zu überbieten.
Bei den einen die auf das Treffen, bei den anderen die auf die Aussicht, den Namen EAST FRISIA und den dezugehörigen Count Down und die zahlreichen Beithemen zu EAST FRISIA 2006 nicht mehr bei jedem Besuch im Forum von Superpanda unbarmherzig um die Ohren geknallt zu kriegen.

Also alles besten, bis auf das Sauwetter, das seit Wochen einen Schatten des Bösen uber das Treffen legte.
Doch wir hatten Vertrauen in den hundertjährigen Kalender(was blieb uns auch anders übrig, wie hätten ebenso Vertrauen in ein paar geworfene Knochen eines Woodo-Priesters gehabt.)
Doch das Wetter ließ sich nun beim besten Willen nicht beeinflussen.
Eines nehme ich hier voweg: ES BLIEB TROCKEN !!! (na bitte,...geht doch)

So, nun genug über die Vorbereitungen, jetzt wurde es ernst und lustig:

Die Show konnte beginnen!

Und wie sie begann, davon im nächsten Teil.(diesem Teil hier füge ich in Kürze noch ein paar interessante Fotos bei, damit auch jeder Teilnehmer irgendwo auf den Bildern in der Legende auftaucht))


Zuletzt geändert von whitebuffalo am 18.07.2006, 08:38, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: East Frisia teil 6
BeitragVerfasst: 18.07.2006, 08:25 
Offline
Administrator - Vollmitglied im
Administrator - Vollmitglied im
Benutzeravatar

Registriert: 28.06.2006, 23:00
Beiträge: 5787
Wohnort: Ostfriesland
Legende Teil 6

Nun war es soweit!

Die Stunde Null. Ab nun begann eine neue Zeitrechnung, was deutsche Panda und Marbella-Treffen und die Szene allgemein betrifft.

Tegger hatte auf die letzten Minuten noch den Toilettenwagen in die Wiese gesetzt, der später mit einer Crew kräftiger PandaDriver halbwegs in die waagerechte gebracht wurde, damit man dort halbwegs sicher seine Geschäfte verrichten konnte.

Eigentlich war nun alles bereit und die Teilnehmer konnten eintrudeln.

Was heißt hier konnten,... die ersten waren bereits da.

Wie schon erwähnt hatten Ela und Red Devil sich bereits einen Tag vorher auf den Weg gemacht und waren somit die ersten angereisten Gäste, die mit ihrem Qek Wohnwagen den Platz in Beschlag nahmen.

Und um es vorweg zu nehmen, sie waren auch die letzten, die den Platz wieder verließen!!!

Alle Achtung, Red Devil und Ela!

Es waren auch die Organisatoren vor Ort, WB trudelte im Laufe des Vormittags ein, nachdem er noch letzte Blicke in Superpanda geworfen hatte.

Und dann gings mehr oder weniger Schlag auf Schlag.

Wer in Folge nun wann genau eingetroffen ist, kann ich nicht mehr genau nachvollziehen.
Auf jeden Fall waren es bereits am Freitag schon ganz schön viele.

Daher stell ich hier mal eine Reihe von Fotos ein, auf der nach Möglichkeit jeder Teilnehmer irgendwo zu erkennen ist.
Ich versuche auch, möglichst alle mit Namen oder Nicknamen zu identifizieren. Auch einige Autos, soweit ichs hinbekomme.

Bild

Bild Bild

Bild Bild

Bild Bild

Bild Bild

Bild Bild

Bild Bild

Bild Bild



Kann sein, das sich hier einige kleine Fehler in den zeitlichen Abläufen einschleichen, doch das dürfte weniger bis keine Rolle spielen.

Die Leute richteten ihr Lager und der erste Tag ging relativ unspektakulär zu Ende.

Am Samstag setzte sich das fort, was Freitags begonnen hatte und nach und nach trafen weitere Leute mit ihren Autos ein und plazierten Ihre Zelte oder Wohnwagen auf dem großen Festplatz, der langsam aber sicher ein anderes und bunteres Bild bekam.

Man begrüßte sich untereinander, erst längere Gespräche fanden statt und einige, die sich bis dahin nur aus den Foren kannten, sahen sich nun auch mal persönlich.
Der Räuchermann heitzte seinen Ofen an und für ihn war der Tag gelaufen.
Er hatte nun genug damit zu tun, seine Spezialitäten aus dem Rauch zu zaubern.
Irgendwann kam auch der Thüringer Rostbratwurst-Express in Form von Nethgost und seiner Freundin an und die Fleisch und Wurstwaren wurden in den großen Kühlschrank gepackt, um auf ihr Ende auf dem großen Schwenkgrill zu warten, der irgendwann zum Einsatz kam und hervorragende Dienste leistete.

Alles lief bestens und wir konzentrierten uns auf die Abholung unserer holländischen Clubbrüder, die wir mit einer Delegation von Fahnengeschmückten Autos von der Autobahn-Abfahrt abholen und zum Platz geleiten wollten.

Ausserdem sollten gegen 17:00Uhr die angekündigten Pandalympics stattfinden.

Doch der Reihe nach.

Erst eimal kam es zum Einzug der Gladiatoren:
Unsere Music-Maker DJ Toddi und sein Kumpel Gordon hielten spektakulär ihren Einmarsch.

Mit riesigen Klamotten ihren Anlagen auf dem Dach und in den Innenräumen ihrer Autos eierten sie aufs Gelände.
Sie wurden mit großem Hallo empfangen und die meisten konnten sich ein grinsen oder lachen beim Anblick ihrer vergewaltigten Autos nicht verkneifen.

Sauber, Jungs, das war Klasse!

Doch da merkten wir, das die Pavillions nicht da waren, die Tegger besorgen wollte und nun hieß es, improvisieren, damit die Anlage der zwei unter Dach kam.
Doch hierbei legten später unsere Holländer hervorragend Hand mit an.

Die meldeten nämlich gegen 10:30Uhr telefonisch ihre Ankunft entsprechend an und die Abfahrt des Empfangskomitee wurde in Szene gesetzt.
Spontan schlossen sich einige der bereits Anwesenden der Kolonne an, die sich ein bischen undiszipliniert und spontan in Bewegung setzte und einige Mühe hatten (ich eingeschlossen) den Anschluß nicht zu verlieren.
Aber der Zug schloß in sich auf und wir kamen den Holländern entgegen.

Diese warteten bereits an der abgesprochenen Abfahrt und staunten nicht schlecht, als die mit wehenden Fahnen beider Länder geschmückten von Jogy und WB auftauchten und die Begrüßung verlief äußerst herzlich.

Die nächte Überraschung wartete ca. 200m weiter auf einem großen Rastplatz.
Den dort stand der Rest der Abholer versammmelt, weil die eigentliche Abfahrt der Autobahn für so ein Spektakel relativ ungünstig gelegen war.

Also nochmals ein Begrüßungs-Bohei und ich denke, die Hollis waren erfreut und beeindruckt von den vielen Autos, die sie nun abholten.

Nun gings im Konvoi aller und mit einem kleinen Umweg direkt durch Zetel Richtung Festplatz.
Währen dessen betätigte sich Tegger sogar einmal als Hilfsscheriff und regelte nit Warnweste bekleidet den Verkehr.
Und das schärfste: Am Ende unseres Konvois hatte sich zufällig ein Streifenwagen der Polizei gehängt.
Die nahmen das allerdings gelassen.

Es erfolgte die furiose Einfahrt auf den Festplatz und ein grosses Hallo von allen Seiten.
Autos wurden beguckt, Gespräche ohne Dolmetscher geführt und allgemein war die Stimmung prima.

Wie es nun weiterging bis zum bitteren Ende demnächst in diesem Theater.


Zuletzt geändert von whitebuffalo am 19.07.2006, 12:07, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: East Frisia Teil 7 -Der letzte Teil-
BeitragVerfasst: 18.07.2006, 08:29 
Offline
Administrator - Vollmitglied im
Administrator - Vollmitglied im
Benutzeravatar

Registriert: 28.06.2006, 23:00
Beiträge: 5787
Wohnort: Ostfriesland
Die Legende Teil 7 und der Schluß!

Nun war EAST FRISIA 2006 in vollem Gange.
Kleine und größere Grüppchen standen beieinander, weitere Teilnehmer trafen ein, die ersten Grills kokelten vor sich hin und die goldgelben Forellen von Hoppi verließen nach und nach den Räucherofen und landeten ind den Mägen der Feinschmecker.
Die Thüringer Spezialitäten wurden ebenfalls in Angriff genommen und alle waren zufrieden.

Die DJ`s bauten ihre Anlage auf, wobei die holländischen Gäste tatkräftig beim improvisierten Zelt-Aufbau halfen und ab da wurde der Platz mit einer guten Mischung von Musik beschallt.
Alles bestens also:

Nun sollten eigentlich gegen 17:00Uhr die geplanten pandalympischen Spiele stattfinden. Tegger hatte sich da so einige tolle Disziplinen einfallen lassen.
Auch schöne Pokale hatte er in mühevoller Kleinarbeit zu diesem Zweck hergestellt und die Siegerurkunden lagen bereit.

Doch wieder einmal kam es anders als gedacht.

Unsere holländischen Gäste wollten nun auch eine ordentliche gemeinschaftliche Rundfahrt machen, wie sie die von ihren Treffen kennen.
Wir dachten zwar, die Rundfahrt wäre mit der Abholaktion, die wir extra auf dem Rückweg ordentlich durch eine längere Poute augebaut hatten, erledigt.

Aber was solls: Der Gast ist König! Und seine Wünsche waren uns Befehl.

Es wurde also auf die schnelle eine Route für eine Rundfahrt ausgearbeitet, die, angeführt von Jogy, nach Dangast zum Strand führte.

Daran teilgenommen hat die komplette holländische Delegation und einige andere. Der Rest blieb auf dem Festplatz und harrte der Dinge, die noch kommen sollten.

Bild Bild


Irgendwann kehrten die Ausflügler wieder auf das Festgelände zurück und es wurde noch ein Weilchen miteinander geplaudert.

Nun sollten eigentlich noch die "Pandalympics" stattfinden, doch da der Ausflug ein wenig lange gedauert hatte, bereiteten die Holländer nun wie im Vorfeld angekündigt ihre gemeinsame Abreise vor.
Allerdings, nicht ohne das einer von Ihnen ihre Verbundenheit zu den deutschen Pandafahrern mit heruntergelassener Hose zum Ausdruck brachte.

Bild


Diese Geste könnte von Außenstehenden auch falsch aufgefaßt werden, doch sie war nur lustig gemeint und trug sehr zur allgemeinen Belustigung bei.

Eine Verabschiedung schloß sich an und unter lautem Hupkonzert verließen die holländischen Gäste, die mittlerweile auch deutsche Fähnchen an ihren Autos hatten, das Festgelände in Richtung Heimat.

Für die "Pandalympics" war es nun leider zu spät und sie wurden auf Eis gelegt. (um vorzugreifen, sie wurden bei EAST-FRISIA 2006 überhaupt nicht durchgeführt.

Der Rest des Tages verlief bei gemütlichem Zusammensitzen, Gespräche führen und grillen und Lagerfeuer durchaus zufriedenstellend.
Einige machten noch einen Abstecher in die dem Platz angeschlossene Kneipe und statteten dem Wirt einen Besuch ab, um dort einem vorzüglichen grünen Wodka einer Probe zu unterziehen.

Der Sonntag verlief wenig spektakulär, aber durchaus angenehm.
Das Wetter hielt, es blieb trocken und windig.
Irgendwann wurde noch eine gemeinsame Ausfahrt nach Wilhelmshaven organisiert und unternommen.
Was sich dort im einzelnen abspielte, entzieht sich meiner Kenntnis, da ich als "Wächter" auf dem Platz zurückblieb.
Muß aber ganz lustig gewesen sein, weil zwei Leute dort bei nicht grade sommerlichen Temperaturen ein Vollbad in der Nordsee unternommen haben.
Alle Achtung, ich krieg jetzt noch ne Gänsehaut.

Bild Bild

Bild Bild


Nach der Rückkehr begannen einige, sich zu verabschieden und die Heimreise anzutreten.

Der Rest blieb noch tapfer zurück und verbrachte den letzten gemeinsamen Abend des Treffens am Lagerfeuer.

Man nächsten Tag verbreitete sich schnell allgemeine Aufbruchstimmung.

Bild


Es wurde gerödelt und gepackt. Dann fielen uns noch die Pokale ein, die Tegger für die Pandalympics hergestellt hatte.

Auf die schnelle wurden sie noch vergeben.

Herta und Olaf aus Ulm erhielten den Pokal für die weiteste Anfahrt allgemein und Ela und Achim bekamen den für die weiteste Anfahrt mit Gespann.

Bild Bild


Da eine vorgesehene Miß + Misterwahl während der Pandalympics nicht stattgefunden hatten, erhielten die Teilnehmer, die den Sprung in die eiskalte Nordsee gewagt hatten, diese Auszeichnungen.

Bild


Dann war es soweit und die allerletzten Teilnehmer verabschiedeten sich untereinander und fuhren nacheinander vom Gelände, was vorher natürlich noch gemeinsam aufgeräumt und gesäubert wurde.

Bild


Zu erwähnen sei hier noch, das die letzten, die den Festplatz verließen, auch diejenigen waren, die schon als erste am Donnerstag angereist waren.
Ela und Achim mit dem Qek-Gespann.

Bild


Und etwas traurig war, das, nachdem alle abgerückt waren, noch ein Teilnehmer aus dem Hamburger Raum auf der Bildfläche erschien und einen leeren Festplatz vorfand.

So, EAST FRISIA 2006 war zu Ende. Alles in allem ein voller Erfolg.

EAST FRISIA 2007 kann kommen!!!


Zuletzt geändert von whitebuffalo am 22.08.2006, 14:34, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.07.2006, 09:40 
Da hast Du Dir super viel Arbeit gemacht mit dem bearbeiten der Bilder und alle Namen schön drauf.

Vielen Dank!!!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.08.2006, 20:58 
Offline
Vollmitglied im
Vollmitglied im
Benutzeravatar

Registriert: 15.07.2006, 12:34
Beiträge: 1859
Wohnort: Bochum
Hallo,
bisher war die Geschichte ja wirklich lustig und informativ.

Geht das auch noch weiter?

viele Grüße
Nicole


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.08.2006, 23:26 
Offline
Vollmitglied im
Vollmitglied im
Benutzeravatar

Registriert: 15.07.2006, 12:34
Beiträge: 1859
Wohnort: Bochum
ja Erwin, 2007 bin ich/wir bestimmt dabei.
Aber ich mein die Geschichte, die hier noch nicht ganz zu Ende geschrieben ist.

nikki


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.08.2006, 00:55 
Wann Startet Ostfrisia 07 ???


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.08.2006, 09:40 
Offline
Vollmitglied im
Vollmitglied im
Benutzeravatar

Registriert: 29.06.2006, 22:59
Beiträge: 2086
Wohnort: Ostfriesland
Hallo nikki,

soviel ich weiß ist Wolfgang schon dabei, Fotos für den nächsten und letzten Teil von East-Frisia 2006 zu bearbeiten.

Grüße Manuela


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.08.2006, 18:16 
Offline
Standardmitglied im
Standardmitglied im

Registriert: 06.08.2006, 10:25
Beiträge: 406
Wohnort: Dortmund
hab mir den ganzen bericht mit allen teilen mal reingezogen und mit allen Fotos. Muß ja echt Klasse gewesen sein. Und auch alles schön zusammengefasst zu der ganzen Geschichte.

_________________
BVB-09 Borussia Dortmund


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.08.2006, 09:01 
Offline
Vollmitglied im
Vollmitglied im
Benutzeravatar

Registriert: 15.07.2006, 12:34
Beiträge: 1859
Wohnort: Bochum
Ich habe ebenfalls alle Teile gelesen und mich köstlich amüsiert.
Da bekommt man das Gefühl, man sei dabeigewesen.
Ich hoffe, 2007 wirklich dabei zu sein.

Gruß Nikki


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.10.2006, 10:31 
Seid gegrüsst, Panda Freunde aus Deutschland :D

Nachdem Whitebuffalo uns auf unserem Pandaforum in Frankreich einen Besuch gemacht hat und uns mit seiner Reportage und der ganzen Geschiche dieses internationalen Meetings sehr beeindruckt hat, sage ich nur : Es lebe 2007, haltet uns auf dem Laufenden, mann kann nie wissen, ob vielleicht ein französicher Panda-Fahrer interessiert wäre (auf jeden Fall, ich bin's, aber bin ein bisschen weit weg :oops: , an der Spanischen Grenze).

Um die Internationalen Beziehungen zu "enfalten", lade ich euch gerne auf unser forum ICC (Italian Cars Club, ich bin Mitglied) ein:
http://www.italian-cars-club.com/italia ... /index.php

Noch einmal ein riiiiiesenBRAVO an Alle die bei diesem Treffen mitgwirkt und eine tolle Arbeit geleistet haben :D

Und bis bald, auf irgendeinem Forum oder soger in Person ! :D


Manue, alias pandine


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

9.Fiat Panda Classcic Days - Nachlese zum Sommer-Camp 2014
Forum: 9.Fiat Panda Classic Days 2014 - Nachlese
Autor: Forum-Service
Antworten: 80
Treffen EAST FRISIA 2006
Forum: East-Frisia Archiv
Autor: whitebuffalo
Antworten: 1
Teil.2 von Anfahrt zu EAST-FRISIA 2007
Forum: East-Frisia Archiv
Autor: Forum-Service
Antworten: 7
3.FIAT PANDA SOMMERTREFFEN "EAST-FRISIA 2008" -FPCD-Nachlese
Forum: 3.Fiat Panda Classic Days 2008 - Nachlese
Autor: whitebuffalo
Antworten: 80

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Forum, Bau, Erde, Auto, USA

Impressum | Datenschutz