Aktuelle Zeit: 17.11.2018, 09:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 10.07.2018, 04:03 
Offline
kein Clubmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2018, 03:32
Beiträge: 15
Hallo an alle Panda-Schrauber!

Ich habe ein kleines Problemchen mit meinem Vehikel. Hier die Daten:

Fiat Panda Dynamic 1.2 8V Eco 44 kW/60 PS
Modell: 169AXB1A 01M
Baujahr 2009


Seit einiger Zeit wird die Schaltung immer hakeliger und schwergängiger. Ein Blick tief in den Motorraum zeigt, dass im Bereich des Schaltgestänges ganz offensichtlich Undichtigkeiten vorhanden sind. Der ganze Bereich ist verschmiert, auch die Manschette der linken Antriebswelle ist entsprechend eingesaut.

Meine Laien-Diagnose lautet demnach, dass offensichtlich irgendwo Getriebeöl aus einer Dichtung gedrückt wird und in der Folge die Schaltung schwergängiger wird.

Da ich jetzt nicht gewillt bin eine Werkstatt aufzusuchen, um mir für teures Geld das Getriebe aus- und einbauen zu lassen, damit man irgendwelche Dichtringe etc. tauscht, plane ich als Alternativlösung, das Getriebeöl aufzufüllen oder gegebenenfalls gleich komplett zu tauschen.

Und hierzu habe ich einige Fragen. Zunächst einmal die Frage nach dem richtigen Getriebeöl. Das Handbuch sagt, es wird 'Tutela Car ZC 75 Synth' ( SAE 75W-80, API GL 5, MIL-L-2105 D ) verwendet, das eLearn hingegen spricht von 'Tutela Car Technyx' ( SAE 75W-85, API GL 4 PLUS, FIAT 9.55550-MX3 Contractual Technical Ref. No. F010.B05 ). Beide Öle haben nach meinen Recherchen unterschiedliche Viskositäten und Spezifikationen. Welches ist nun das richtige Getriebeöl? Selbst das eLearn widerspricht sich teilweise, wenn man auf verschiedenen Seiten danach sucht.

Generell finde ich zum Thema Getriebeölwechsel im eLearn nichts, scheint wohl nicht vorgesehen zu sein, dieses zu tauschen. Ich habe mich heute mal aus gegebenem Anlass unter mein Auto gelegt und die vermeintlichen Schrauben zum Ablassen und zum Einfüllen des Getriebeöls gesucht. Allerdings bin ich mir ganz und gar nicht sicher, welche das sind, also habe ich mal ein Foto gemacht.

Bild

Ihr seht das Getriebe von unten vorne. Wie ihr seht habe ich 2 Schrauben auf dem Bild markiert. Ich mutmaße, dass Nr. 1 die Schraube zum Einfüllen ist. Liege ich da richtig? Was mir allerdings unklar ist, wo sich die Ölablassschraube befindet. Ist es die von mir als Nr. 2 markierte, oder befindet diese sich ganz woanders?

Auf der Rückseite des Getriebes konnte ich keine Schrauben finden, auch seitlich nicht. Von hinten käme man ohnehin nicht ran, da dort alles verbaut ist.

Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen. Ich habe zwar schon einiges an meinem Panda gemacht, aber mit Getriebe usw. habe ich noch keinerlei Erfahrungen sammeln dürfen. Vielleicht habt ihr ja hilfreiche Hinweise und Tipps zur Vorgehensweise. Ich freue mich auf euer Feedback.

Vielen lieben Dank vorab und die allerbesten Grüße in die Runde...!!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 10.07.2018, 04:03 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 10.07.2018, 10:18 
Offline
kein Clubmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 27.07.2012, 23:33
Beiträge: 295
Wohnort: Rastede, Ursprung Nähe Trier
Hallo,

ich kann leider nicht viel beitragen, bin aber auch interessiert, da bei meinem 69PS Benziner schon bei ca. 20tkm vom Vorbesitzer das Getriebeöl gewechselt wurde und ich das eigentlich auch gerne prüfen würde.

Die Viskositätsunterschiede werden keine wirklich große Rolle spielen, wichtig ist aber GL4 vs. GL5! Das ist ein gewaltiger Unterschied. Bei meinem Geländewagen kommt das eine ins Getriebe und das andere ins Differential und vertauschen darf man sie nicht.

Gruß
Bernd

_________________
Panda 169 Multijet 75 PS
Panda 169 69 PS
Alfa 156


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.07.2018, 10:44 
Offline
kein Clubmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 05.06.2012, 23:28
Beiträge: 602
Wohnort: Weserbergland
Vor allem sieht man hier schön, dass Schraube 1 bereits gelöst wurde,
weil etwas Öl von oben her aufs Getriebegehäuse-Aluminium gelaufen ist.
demnach ist der Getriebeölstand soweit OK.
Über die Schaltgestängedichtungen entweicht relativ wenig Öl.
Solange keine Getrieböltropfen den Auto-Standort verunzieren, ist der Verlust nur gering.
Wenn man das Auto etwas bergauf abstellt oder vorne rechts (in Fahrtrichtung!) etwas anhebt,
dann passt auch etwas mehr Getriebeöl da rein, weil es etwas nach hinten/links laufen kann...
Mit 75W85 liegt man bei warmem/heißem Öl etwas mehr auf der sicheren Seite.
75W80 wird bei hohen Temperaturen dünnflüssiger.
Ich hab' mir mal aus einer Werkstatt 75W90 geben lassen, das geht auch.
Mit GL5 kannst Du nichts falsch machen.
http://www.harting.net/pdf/Teil_5_BP_Getriebeoele.pdf

_________________
. . . . . . . . Das Auto, das sie fahren . . . . . . . .
ist ein Panda oder ein Panda oder ein Panda.
. . . . Das Beste kennt keine Alternative . . . .


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.07.2018, 16:24 
Offline
kein Clubmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2018, 03:32
Beiträge: 15
sparky hat geschrieben:
Vor allem sieht man hier schön, dass Schraube 1 bereits gelöst wurde,
weil etwas Öl von oben her aufs Getriebegehäuse-Aluminium gelaufen ist.


Oh nein, da liegst du falsch. Diese Schraube wurde noch nie gelöst. Ich habe sie gestern nur mal mit WD-40 besprüht, um Rost aufzulösen. Darum auch die Spuren. Zum Getriebeölstand kann ich definitiv nichts sagen.

sparky hat geschrieben:
Über die Schaltgestängedichtungen entweicht relativ wenig Öl


Bist du dir da sicher? Schließlich ist es bei mir so, dass die ganzen Bauteile die von hinten ins Getriebe hinein gehen, wo auch die Schaltzüge dran montiert sind, sehr stark verunreinigt sind. Auch kann man erkennen, dass auf der Oberseite des Getriebes ebenfalls reichlich schmierige Anhaftungen vorhanden sind. Das ist nur leider sehr schwer zu fotografieren, so lange die Batterie etc. noch verbaut sind. Aber vielleicht baue ich die mal aus, um freien Blick von oben auf das Getriebe zu bekommen, dann kann ich Fotos nachliefern.

berndhac hat geschrieben:
Die Viskositätsunterschiede werden keine wirklich große Rolle spielen, wichtig ist aber GL4 vs. GL5! Das ist ein gewaltiger Unterschied. Bei meinem Geländewagen kommt das eine ins Getriebe und das andere ins Differential und vertauschen darf man sie nicht.


Tja, wenn ich jetzt wüsste, was GL 4 & GL 5 bedeuten hätte ich eine Bildungslücke geschlossen. Weißt du ob im Differential beim Panda auch Öl drin ist? Es ist total schwierig dazu irgendwelche präzisen Infos zu bekommen. Fragen über Fragen...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.07.2018, 17:11 
Offline
kein Clubmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 05.06.2012, 23:28
Beiträge: 602
Wohnort: Weserbergland
GL5 ist geeignet für besonders hohe Pressungen UND Scherbewegungen in den Wälzlinien/-punkten.
(siehe Seiten 5, 6 in meinem pdf-link. Wälzlinie heißt automatisch, dass die Pressung kleiner ist, dann reicht eben auch GL4, ohne Scherung sowieso).
Beim Panda läuft das Differential mit im Getriebeöl. Was sind das für Zahnräder? Laut eLearn ist das erstmal offenbar ein schrägverzahntes Zahnradpaar (Getriebe --> Differential, Achsen parallel, keine Kegelräder) und dann das Differential selbst. Das sind 4 Kegelräder, deren Achsen sich rechtwinklig zentral kreuzen. Alles kein Grund für GL5: GL4 reicht. Das Differential läuft auch im Getriebeöl. Ein separat einzufüllendes Differentialöl gibt es nicht. Die Schaltgestänge laufen hinten oben rein, aber jeder Tropfen der sich da entlang der Schaltwellen herausverirrt, fällt auf die linke Gelenkwellenmanschette. Da reicht 1 Tropfen auf 1000km, um alles einzuölen. 20 Tropfen sind ca. 1 ml.
Wenn Du das Fahrzeug vorne rechts etwas anhebst und einige Minuten wartest, dann wirst Du die Schraube 1 lösen können, ohne dass Getriebeöl rausläuft. Dann kannst Du mit einer passenden kleinen Spritze + Schlauch Getriebeöl da nachfüllen, bis es überläuft. Wirst ja sehen wieviel da noch reinpasst.
Jedenfalls wird die Schaltung nicht dadurch hakeliger / schwergängiger, dass Getriebeöl fehlt.
Das wird andere Gründe haben: Bowdenzüge verschlissen / korrodiert / schwergängig / nachstellpflichtig.

In meiner Jugend (wo ist sie nur geblieben? :( ), da hatte ich mal einen R4 mit Getriebeölverlust.
Wegen Schlendrian ist irgendwann am Berg der 2. Gang recht plötzlich lauter geworden. Da hat das Öl dann wirklich zuerst gefehlt: Sofort in den 1. Gang, vorsichtig hoch gefahren und später gleich Öl nachgefüllt: Rettung in letzter Sekunde (der 2. Gang ist nie wieder richtig leise geworden, der hatte seinen Knax weg).

_________________
. . . . . . . . Das Auto, das sie fahren . . . . . . . .
ist ein Panda oder ein Panda oder ein Panda.
. . . . Das Beste kennt keine Alternative . . . .


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.07.2018, 18:28 
Offline
kein Clubmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2018, 03:32
Beiträge: 15
sparky hat geschrieben:
GL5 ist geeignet für besonders hohe Pressungen UND Scherbewegungen in den Wälzlinien/-punkten.
(siehe Seiten 5, 6 in meinem pdf-link. Wälzlinie heißt automatisch, dass die Pressung kleiner ist, dann reicht eben auch GL4, ohne Scherung sowieso).
Beim Panda läuft das Differential mit im Getriebeöl. Was sind das für Zahnräder? Laut eLearn ist das erstmal offenbar ein schrägverzahntes Zahnradpaar (Getriebe --> Differential, Achsen parallel, keine Kegelräder) und dann das Differential selbst. Das sind 4 Kegelräder, deren Achsen sich rechtwinklig zentral kreuzen. Alles kein Grund für GL5: GL4 reicht. Das Differential läuft auch im Getriebeöl. Ein separat einzufüllendes Differentialöl gibt es nicht. Die Schaltgestänge laufen hinten oben rein, aber jeder Tropfen der sich da entlang der Schaltwellen herausverirrt, fällt auf die linke Gelenkwellenmanschette. Da reicht 1 Tropfen auf 1000km, um alles einzuölen. 20 Tropfen sind ca. 1 ml.
Wenn Du das Fahrzeug vorne rechts etwas anhebst und einige Minuten wartest, dann wirst Du die Schraube 1 lösen können, ohne dass Getriebeöl rausläuft. Dann kannst Du mit einer passenden kleinen Spritze + Schlauch Getriebeöl da nachfüllen, bis es überläuft. Wirst ja sehen wieviel da noch reinpasst.
Jedenfalls wird die Schaltung nicht dadurch hakeliger / schwergängiger, dass Getriebeöl fehlt.
Das wird andere Gründe haben: Bowdenzüge verschlissen / korrodiert / schwergängig / nachstellpflichtig.

In meiner Jugend (wo ist sie nur geblieben? :( ), da hatte ich mal einen R4 mit Getriebeölverlust.
Wegen Schlendrian ist irgendwann am Berg der 2. Gang recht plötzlich lauter geworden. Da hat das Öl dann wirklich zuerst gefehlt: Sofort in den 1. Gang, vorsichtig hoch gefahren und später gleich Öl nachgefüllt: Rettung in letzter Sekunde (der 2. Gang ist nie wieder richtig leise geworden, der hatte seinen Knax weg).


@sparky:

Okay vielen Dank für deine umfangreichen Infos. Den pdf-Link habe ich mir vorhin schon angeschaut. Interessant, aber für mich schon fast eine Spur zu technisch, folglich habe ich auch nicht alles vollständig verstanden. Ich verstehe es so, dass Viskosität nur bedeutet, in welchem Temperaturbereich ein Öl optimale Schmiereigenschaften aufweist und dieser GL-Wert wohl etwas über die maximale mechanische Belastbarkeit aussagt. Ist das soweit korrekt?

Demnach kann ich also ein Getriebeöl mit GL 4 für den Panda verwenden, mit einem GL 5 wäre ich aber definitiv auf der sicheren Seite? Lassen die sich auch mischen, wenn ich beispielsweise nur nachfüllen möchte, aber nicht weiß, welches drin ist?

Und du schreibst, dass beim Panda Getriebe & Differential miteinander verbunden sind und sich das Öl quasi teilen? Habe ich das so richtig verstanden? Prima, das macht es ja einfacher.

Nun, deine Ausführungen sind schon interessant und sogar bedingt hilfreich. Du sagst, dass fehlendes Getriebeöl nicht die Ursache für eine hakelige Schaltung sein kann. Da habe ich schon andere Aussagen gelesen/gehört. Für mich schwierig zu beurteilen, denn ich würde gerne das Getriebeöl als Ursache sicher ausschließen können, bevor ich andere Bauteile ins Visier nehme. Und vor allem möchte ich mein Getriebe vor irreparablen Folgeschäden bewahren! Darum versuche ich derzeit so wenig wie möglich zu fahren und beim Schalten auch schon mal Gänge zu überspringen.

Zu meinem Bild weiß ich ja jetzt, dass Schraube Nr. 1 tatsächlich die Einfüllschraube ist (12er Inbus!). Aber wo finde ich die Ablassschraube? Ist es die Nr. 2 oder versteckt die sich doch ganz woanders und wenn ja, wo genau? Wenn das Differential, wie du schreibst, mit versorgt wird, würde ich annehmen, dass die Ablassschraube dort zu finden ist, denn das Differential liegt tiefer als das Getriebe, wie ich festgestellt habe.

Ich muss dazu sagen, dass die Probleme mit der Schaltung schleichend eingetreten sind und erst in der letzten Zeit schlagartig schlechter geworden sind. Vielleicht interessant für dich (euch), das hakelige Schaltverhalten umfasst eigentlich alle 5 Gänge! Ist das ein hilfreicher Hinweis?

Tja, ich denke, ich werde die Batterie und die Halterung mal ausbauen, um ein vernünftiges Foto von oben machen zu können, dann sieht man die Verunreinigungen besser. Mir kommt das nämlich spanisch vor. Ein paar kleine Tröpfchen sollen so eine Sauerei verursachen? Ach alles nervig mit diesem Auto. Bin seit Monaten nur noch am Schrauben. Es nimmt kein Ende. :s_008


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.07.2018, 13:17 
Offline
kein Clubmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 05.06.2012, 23:28
Beiträge: 602
Wohnort: Weserbergland
Jedenfalls bist Du weit auf der sicheren Seite, wenn Du
1. Die Schraube 1 dann auch mal löst und
2. den Getriebeölstand kontrollierst und bei Bedarf
3. mit irgendeinem Getriebeöl (egal ob GL4 oder GL5) nachfüllst.

Geh' davon aus, dass Getriebeöle mischbar sind.
Eine Werkstatt fragt auch nicht groß, was genau da drin ist.
Und dann schau in diesem Video nach:
https://www.youtube.com/watch?v=GVHyyoDrw_Q
Wenn Du da hinten unter der linken Gelenkwelle keine Ablassschraube findest,
dann muss die Schraube 2 da vorne unten ja die Ablassschraube sein.
Und noch etwas: Alles auf deinem Foto, was links von der Getriebeverschraubung ist,
gehört im Prinzip zur Kupplung. Das hat mit dem Getriebe nichts zu tun.
Was da an Aluminium tiefer liegt, das dient der hinteren Motorlagerung zur Kraftaufnahme.
Da ist kein Öl drin.

_________________
. . . . . . . . Das Auto, das sie fahren . . . . . . . .
ist ein Panda oder ein Panda oder ein Panda.
. . . . Das Beste kennt keine Alternative . . . .


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.07.2018, 14:36 
Offline
kein Clubmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 05.06.2012, 23:28
Beiträge: 602
Wohnort: Weserbergland
...vielleicht doch.
Hab' gerade noch mal nachgeschaut.
Da ganz unten hinten ist aus der Ferne ein Innensechskant zu erkennen.
Mit blauer Schraubensicherung. Ich weiß nicht, was das ist.
Nicht dass es am Ende die hintere untere Getriebeölablassschraube ist. Eher unwahrscheinlich.
Dürfte zum hinteren Motorlager gehören. Müsste man sich genauer ansehen... :?
Nochmal geschaut:
Sieht wirklich sehr nach einer Ölablassschraube aus, mindestens nach der vom Differential.
Warum findet man sowas nicht im eLearn? Werd' ich im Netz danach suchen ... müssen!
Gefunden, mit 2 schönen Fotos. Warum nicht gleich so? Weil wir alle blöde sind!
57860722nx58/fiat-panda-ii-typ-169-hilfe-forum-f148/wechsel-getriebeoel-t7323.html

_________________
. . . . . . . . Das Auto, das sie fahren . . . . . . . .
ist ein Panda oder ein Panda oder ein Panda.
. . . . Das Beste kennt keine Alternative . . . .


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.07.2018, 18:08 
Offline
kein Clubmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2018, 03:32
Beiträge: 15
@sparky:

So, hab mir alles angeschaut. Das Video kannte ich schon, habe ich neulich schon selber gefunden. ;-)

Den Link aus dem Forum kannte ich noch nicht. Interessanter Hinweis. Dann befindet sich die Ablassschraube also links neben der hinteren Zugstrebe. Und genau dort sitzt das Achsdifferential. Es ist praktisch als hintere Verlängerung des Kupplungsgehäuses zu betrachten. Und wenn dem so sein sollte, dann hast du Recht und Getriebe, sowie Differential teilen sich ein- und dasselbe Getriebeöl.

Nur leider kann ich bestenfalls morgen nochmal nach der Ablassschraube suchen, weil ich plane morgen zur Achsvermessung in die Mietwerkstatt zu fahren, steht nämlich auch noch aus nachdem ich beide Querlenker getauscht habe.

Aber ich werde mal den Ölstand prüfen wenn es wieder trocken ist (bin ja froh dass es endlich mal regnet!). Allerdings habe ich doch so meine Zweifel ob man die beiden Schrauben mit Teflonband umwickeln sollte. Ist das professionell? Ist Teflonband überhaupt hitzebeständig? Die Ablassschraube für das Motoröl wird ja schließlich auch nicht ummantelt, wenn man sie wieder rein schraubt. Hab ich zumindest noch nie gesehen. Falls überhaupt vorhanden, wird der Kupferdichtring erneuert.

Nun ja und sobald ich das alles in Erfahrung gebracht habe, muss man mal schauen, was genau die Ursache für die hakelige Schalterei ist. Schaltzüge hast du gemeint, hmmmm, wäre eine Möglichkeit. Erklärt aber auch nicht die Undichtigkeit meines Getriebes, aber dazu mehr Bildmaterial, sobald ich oberhalb des Getriebes mal alles abmontiert habe. Können defekte Schaltzüge eigentlich Schäden am Getriebe verursachen?

Ich danke dir aber vorab schon mal recht herzlich für deine Bemühungen! Leider ist ja hier im Forum kaum noch Aktivität, aber darunter leiden Foren in den letzten Jahren ja generell. Schade eigentlich.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.07.2018, 19:57 
Offline
kein Clubmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 22.06.2008, 12:09
Beiträge: 1142
Wohnort: SOB-
Das Ding hinten unten mit dem Innensechskant ist die Ablassschraube.

Normalerweise hat das Getriebe eine Lebensdauerfüllung; Ölstand an der oberen Innensechskantschraube überprüfen und ggfs. auffüllen, bis es Dir wieder entgegen kommt.

Aber Frage:

Hakeln die Gänge (kommt es vom Getriebe), oder ist der Schaltknüppel schwergängig (kommt es von den Zügen oder den Schaltwellen) ?

Kann es sein, daß die Kupplung nicht mehr sauber trennt? Dann hakeln die Gänge auch, weil immer ein wenig Kraft auf die Getriebeeingangswelle geht.

_________________
Mein Panda ist kein Citycar!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.08.2018, 00:53 
Offline
kein Clubmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2018, 03:32
Beiträge: 15
So nun will ich mal einen kurzen Zwischenbericht nachreichen.

Ich habe mir kürzlich Getriebeöl im Fachhandel besorgt und anschließend eine 20 ml Spritze aus der Apotheke beschafft. Größere hatten sie nicht da. Habe dann einen etwa 15 cm langen transparenten Gummischlauch drauf gesteckt.

Dann habe ich mir die Ratsche mit einem 12er Inbus geschnappt, mich vorne unters Auto gelegt, die Einfüllschraube entfernt und nach und nach mit der Spritze das Getriebeöl nachgefüllt, bis es heraus getropft ist. Das waren grob 150 ml. Schraube wieder rein und Probefahrt gemacht.

Was soll ich sagen? Kurzfristig hatte ich das Gefühl, dass meine Schaltung wieder etwas weicher schaltet. Das hielt jedoch nicht lange an.

Mittlerweile gehe ich allerdings von einem Verschleiß oder Defekt im Schaltgehäuse aus. Das ist der Teil, der oben auf dem Getriebe sitzt und in den die beiden Schalthebel hinein führen, auf denen die Schaltzüge sitzen. Denn dort tritt das Getriebeöl auch aus und verteilt sich großzügig.

Ich habe neulich ein paar Videos und Fotos davon gemacht, diese muss ich noch schneiden und auf YouTube hochladen. Ich werde mich dann wieder melden und hoffe, irgendwer kann mir dann helfen, wie nun vorzugehen ist.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Kupplung tauschen, Panda 900
Forum: FIAT PANDA I Typ 141 A HILFE FORUM
Autor: th60
Antworten: 8
Lenkrad tauschen
Forum: FIAT PANDA I Typ 141 A HILFE FORUM
Autor: motsch_
Antworten: 15
Verlust von Getriebeöl
Forum: FIAT PANDA I Typ 141 A HILFE FORUM
Autor: crow1271
Antworten: 13
Stehbolzen der Spannscheibe vom Zahnriemen tauschen
Forum: FIAT PANDA I Typ 141 A HILFE FORUM
Autor: klausi
Antworten: 5
Getriebeöl auffüllen
Forum: FIAT PANDA I Typ 141 A HILFE FORUM
Autor: moriatti
Antworten: 7

Tags

Bau, Bild, Forum, Liebe, NES

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Forum, Bau, Auto, Erde, USA

Impressum | Datenschutz